Theater-Berufe

Das älteste Privattheater Deutschlands — St. Pauli Theater

Das St. Pauli-Theater wurde 1841 gegründet, feiert seit 180 Jahren Erfolge und inszeniert immer noch Theaterstücke. Es steht bis heute auf demselben Platz auf der Reeperbahn direkt neben der Davidwache. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Das St. Pauli des 19. Jahrhunderts war ein Viertel der einfachen Leute. Hier amüsierten sich Arbeiter, Gäste aus anderen Stadtgebieten und Seeleute. Oft gingen sie in Arbeitskleidung in die Vorstellung.

Urania-Theater am Spielbudenplatz

Die hölzernen Buden wurden 1840 auf dem Spielbudenplatz abgerissen und ein neues Theater, das Urania-Theater gebaut.

Bis 1860 gab es in Hamburg die Torsperre. So wurden in St. Pauli die Tore Punkt 22 Uhr geschlossen. Was natürlich für den Theater-Betrieb ein Ärgernis war. Besucher blieben durch die strikte Schließung aus.

Von dem großen Brand 1842 blieb das Urania-Theater zwar verschont, es stand jedoch vor dem finanziellen Ruin. In den nachfolgenden Jahren brummte der Laden wieder durch das Verdienst des von Direktor Theodor Damm. Jedoch war dieser für sein strenges Regiment bekannt und gefürchtet.

Im Jahr 1884 erwarb der Schauspieler Ernst Drucker für 230.000 Mark das Varieté-Theater. Es bekam den Namen Ernst Drucker Theater. Da der Namensgeber aus einer jüdischen Familie kam, wurde es 1941 in St. Pauli Theater umbenannt.

Eine bekannte Aufführung ist Der Junge von St. Pauli mit Freddy Quinn.

You May Also Like